Ok, ich bin neu in der Stadt. Erstmal wohne ich bei einem Freund aber brauche natürlich eine eigene Wohnung. Dank craigslist.com ein Klacks. Noch besser: zum Glück gibts grandiose Geeks, die die größte Kleinanzeigenwebsite der Welt mit der besten Mappingwebsite verbinden und raus kommt: housingmaps.com. Hier kann man in seiner Stadt nach verschiedenen Preisklassen und Größen Wohungen suchen und bekommt diese gleich auf einer Karte angezeigt. Gerade in New York nicht ganz unwichtig, da hier die Gegend von einem Straßenblock zum nächsten dramatische Veränderungen mit sich bringen kann.

Doch weiter: jetzt will man natürlich wissen, wie das Teil ausschaut, wo man drinne wohnen wird. Hinfahren wäre eine Möglichkeit. Mit OnNYTurf kein Problem. Auch hier hat man sich wieder Googlemaps bedient und das Subway Netz darüber gelegt. Jetzt weiß man also, wo man aussteigen muss. Aber lohnt sich der Weg überhaupt? Ein Subway Ride ist zwar ‘ne nette Sache (die New Yorker Subway fährt dich 24 am Tag, 7 Tage die Woche für $76 im Monat überall hin; für die längste Strecke – ohne Umsteigen – braucht man länger als von Nürnberg nach München). Aber du willst unbedingt sehen, wie dein 1 bedroom in spe aussieht, von außen. Dank Windows Live Local ist das “a piece of cake”: die einzige Mappingsite, die auch Bilder aus der Vogelperspektive bietet. Konkurrenz belebt halt das Geschäft und so muss sich Microsoft was einfallen lassen, um gegen Googlemaps und das Yahoo-Pendant anzustinken. Ach ja, Amazon’s Suche A9 legt noch einen drauf: die sind mit einer Kamera auf dem Autodach durch Manhattan gefahren und haben jedes Haus fotografiert und online gestellt. Das Selbe haben sie auch für einige andere Städte in den USA gemacht, Brooklyn ist allerdings nicht dabei (hat mir also nicht geholfen).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *