Heute Nacht gab’s den ersten Schnee. Als ich morgens Milch holen ging, stapfte ich durch ergiebige zwei bis drei Zentimeter Neuschnee. Schon im Bett konnte man es erahnen: draußen erklang das dumpfe Schruppen vom Schieben der Schneeschaufeln, viel zu früh für meinen Geschmack. Jetzt ist es unabwendbar, die Zeit des Vespafahrens ist endgültig vorbei, die dicken Jacken können wieder ausgepackt werden, es darf wieder gefroren werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *