Nachdem das jetzt meine neue Heimat ist, bin ich heute mal ins Zentrum Brooklyns gefahren. Nach wenigen Stops mit der 4 bin ich Nevins Street raus und durch die Fulton Street Mall gelaufen. Das ist so was wie eine Fußgängerzone. Obwohl mittlerweile schon einige ganz nette Geschäfte zu finden waren, kann man in den hipperen Gegenden Brooklyns (z.B. Park Slope) nettere Läden finden. Insgesamt sehr geprägt von billigen Schuh- und Handyläden.
Kurz nach der Borough Hall beginnt dann Brooklyn Heights, ein edles Wohnviertel, das schon Jahre vor dem allgemeinen Brooklyn Boom teuer war. Direkt an der Uferpromenade hat man eine spektakulären Blick auf Downtown Manhattan. Leider ist der Blick ohne die Twin Towers nicht mehr ganz so pompös.
Auf der Montague Street habe ich mich im Heights Cafe noch gestärkt. Das Cafe hat wirklich hervorragende Eggs Benedikt zu bieten und eine bessere Note als 8.8 auf citysearch.com verdient.

Checkt auch mein Flickr mit einigen Impressionen von heute. Die nächste Hood, die ich unter die Lupe nehmen werden, wird vermutlich Smith St/ Carrol Gardens sein. Vielleicht schon mit Videounterstützung. Bleibt dran.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *